Nutzung von Inertialmesstechnik zur Stützung modellbasierter Berechnungsalgorithmen von Windenergieanlagen (bibtex)
by , , , , ,
Abstract:
Moderne Regelungsverfahren, die ein hohes Potential zur Senkung der Energiegestehungskosten haben, basieren zu einem nennenswerten Anteil auf einer direkten Regelung des vollständigen Zustands einer Windenergieanlage. Da der regelungstechnische Zustand einer Anlage nicht vollständig gemessen werden kann, sind Beobachter notwendig, die nicht messbare Zustandsgrößen auf Basis eines Modells rekonstruieren. Dazu wird die Windenergieanlage als dynamisches, schwingfähiges System modelliert und das Systemmodell mit den real auftretenden Sensordaten abgeglichen. Die Berechnung von Residuen zwischen Modell und Messdaten ermöglicht darüber hinaus eine Erkennung von Fehlzuständen. Im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts haben die Autoren das Potential von Inertialmesssystemen zur Zustandsrekonstruktion und Fehlererkennung an Windenergieanlagen untersucht. Dazu wurden die Sensoren anhand von Vorversuchen an kleineren Versuchsständen des Fraunhofer IWES auf die besonderen Anforderungen und Belastungen an Windenergieanlagen getestet sowie die sensorspezifischen Algorithmen für die Nutzung an Windenergieanlagen angepasst und weiterentwickelt. Darüber hinaus wurden verschiedene Beobachterstrukturen modellbasiert aufgebaut und hinsichtlich ihrer Eignung zur Fehlererkennung und zur Regelung bewertet.
Reference:
Meyer, T.; Bartschat, A.; Meng, F.; Zuga, A.; Martin, T.; Krings, M.: Nutzung von Inertialmesstechnik zur Stützung modellbasierter Berechnungsalgorithmen von Windenergieanlagen. Schwingungen von Windenergieanlagen 2018, VDI Verlag GmbH, 12.6.18. (Available at http://www.tobi-meyer.de/Meyer2018inertial.pdf)
Bibtex Entry:
@inproceedings{meyer_nutzung_2018,
  howpublished = {Conference Proceedings},
  address = {Bremen},
  series = {VDIBerichte},
  title = {Nutzung von Inertialmesstechnik zur Stützung modellbasierter Berechnungsalgorithmen von Windenergieanlagen},
  isbn = {978-3-18-092324-6},
  abstract = {Moderne Regelungsverfahren, die ein hohes Potential zur Senkung der Energiegestehungskosten haben, basieren zu einem nennenswerten Anteil auf einer direkten Regelung des vollständigen Zustands einer Windenergieanlage. Da der regelungstechnische Zustand einer Anlage nicht vollständig gemessen werden kann, sind Beobachter notwendig, die nicht messbare Zustandsgrö{\ss}en auf Basis eines Modells rekonstruieren. Dazu wird die Windenergieanlage als dynamisches, schwingfähiges System modelliert und das Systemmodell mit den real auftretenden Sensordaten abgeglichen. Die Berechnung von Residuen zwischen Modell und Messdaten ermöglicht darüber hinaus eine Erkennung von Fehlzuständen.
Im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts haben die Autoren das Potential von Inertialmesssystemen zur Zustandsrekonstruktion und Fehlererkennung an Windenergieanlagen untersucht. Dazu wurden die Sensoren anhand von Vorversuchen an kleineren Versuchsständen des Fraunhofer IWES auf die besonderen Anforderungen und Belastungen an Windenergieanlagen getestet sowie die sensorspezifischen Algorithmen für die Nutzung an Windenergieanlagen angepasst und weiterentwickelt. Darüber hinaus wurden verschiedene Beobachterstrukturen modellbasiert aufgebaut und hinsichtlich ihrer Eignung zur Fehlererkennung und zur Regelung bewertet.},
  language = {DE},
  booktitle = {Schwingungen von Windenergieanlagen 2018},
  publisher = {VDI Verlag GmbH},
  author = {Meyer, Tobias and Bartschat, Arne and Meng, Fanzhong and Zuga, Adam and Martin, Tim and Krings, Manfred},
  comment = {Available at \url{http://www.tobi-meyer.de/Meyer2018inertial.pdf}},
  year = {12.6.18}
}
Powered by bibtexbrowser